Justice - Justiz - Giustizia

Liebe Leserinnen und Leser

Die Beiträge in dieser Ausgabe befassen sich mit der Stellung der Richterinnen und Richter, der Gerichtsorganisation, Fragen des Handwerks und auch der Vernetzung. Die Vernetzung im inhaltlichen Bereich sprechen Helen Keller, die Schweizer Richterin am Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR), und Cedric Marti in ihrem Beitrag über die Berücksichtigung der EGMR-Praxis durch innerstaatliche Gerichte an. Die personelle Seite behandeln sowohl Thomas Pleuler (Befangenheit und Ausstand bei kleinen Gerichten) als auch Thomas Audétat (Die Befangenheit des Richters als Vereinsmitglied). Dass Vernetzung gedanklich weiterführt, zeigen die Beiträge von Dieter Freiburghaus, Roy Garré, Stephan Gass, André Jomini, Thomas Stadelmann und Pierre Zappelli über den Kongress der Union Internationale des Magistrats im November 2014 in Brasilien, wie auch der Hinweis auf die europäische Vereinigung von Verwaltungsrichterinnen und -richtern (VERDIF) von Patrick M. Müller. Unter dem Aspekt des Handwerks zu nennen ist die Bilanz über ein Jahrzehnt der Mediation in Genf durch Jean Mirimanoff und Rezension des Buches von Rolf Gröschner zum richterlichen Tun und Können beim Subsumieren durch Stefan Pöder. Mit der mitunter prekären Stellung der Richterinnen und Richter befassen sich Davide Cerutti und Alex Dépraz in einer kritischen Analyse einer allfälligen Haftung für «Rückfälle von Sexual- und Gewaltstraftätern», Kathrin Klett mit einem Beitrag über die Empfehlung des Conseil Consultatif de Juges Européens / Consultative Council of European Judges (CCJE) – ein Konsultativorgan des Europarates, das aus je einem Richter oder einer Richterin pro Mitgliedstaat besteht – zur individuellen Leistungsbeurteilung von Richterinnen und Richtern unter Wahrung der institutionellen Unabhängigkeit, Gerold Steinmann mit einem Kommentar zu den Wahlen zum Bundesgericht, und Pierre Zappelli mit der Rezension von Louise Mailhots Studie über die Geschichte des Zugangs der Frauen zu Advokatur und Judikative. Die Gerichtsorganisation ist Thema bei Christian Winiger (Organisation des Solothurner Steuergerichts) sowie Jürgen Nagel (Reorganisation der Gerichtsbarkeit in Liechtenstein). Sie haben, liebe Leserin, lieber Leser, angesichts dieses embarras de richesse, womöglich die Qual der Wahl – dafür werden Sie aber sicher beim Lesen entschädigt.

Wir wünschen Ihnen eine anregende Lektüre.

Das Redaktionsteam: Emanuela Epiney-Colombo, Stephan Gass, Regina Kiener, Hans-Jakob Mosimann, Thomas Stadelmann, Pierre Zappelli.

    SCIENCE






  • FORUM

  • KOLUMNE SVR

  • ASSOCIATIONS







  • LITERATURE

  • REPRINT

  • NEWS ABROAD

  • JUDICATURE